Lucy und Glibsch

Lucy und Glibsch 2015„Lucy & Glibsch“ ein Musical für die ganze Familie.
Es ist die Geschichte einer Freundschaft, die Sternensysteme zu überbrücken vermag. Mit fesselnder Musik, einer berührenden Geschichte und viel Humor ist das Stück vor allem auch für Kinder geeignet. Autor Klaus Reitberger und Komponist Stefan Fritz haben in gemeinsamer Arbeit fast ein Jahr lang an diesem fulminanten Spektakel für Augen und Ohren gearbeitet. Über vierzig Mitwirkende – allen voran die Hauptdarsteller Nelly Weinert und Herbert Oberhofer freuen sich auf Ihr Kommen. Das Publikum erwartet über zwanzig Lieder, Tanzchoreographien und jede Menge Emotion.

Zum Inhalt:
Lucy
 ist ein lebensfrohes, naturverbundenes Mädchen, das nichts lieber tut, als im Sommer die Zeit im Freien zu verbringen und nachts mit ihrem Fernrohr die Sterne zu betrachten. Doch als ihr Vater nach einem schweren Autounfall ins Koma fällt und ihr Stiefmutter sie ins Internat stecken will, bricht für Lucy eine Welt zusammen. Sie ist einsam und verzweifelt. Allein und unter Tränen sitzt Lucy nachts auf der Wiese als etwas sehr unwahrscheinliches, aber nicht unmögliches geschieht.

Glibsch – ein Außerirdischer vom Planeten Sül – muss auf der Erde notlanden. Er hat Angst und möchte wieder fort. Er versucht zuerst mit einer Kuh zu kommunizieren, da er diese für die dominante Lebensform auf dem Planeten Erde hält. Lucy hält er anfangs für Ungeziefer und friert sie mittels Lähmstrahl ein. Als er seinen Irrtum erkennt, erfährt Lucy, dass es auf Glibschs Heimatplaneten Reparierroboter gibt, die jede Verletzung heilen können. Sie hilft Glibsch sich auf der Erde zurechtzufinden, damit er sein Raumschiff reparieren kann. Lucys Stiefmutter Sandra verständig inzwischen das FBI um den Außerirdischen unschädlich zu machen. Gerade noch rechtzeitig können Glibsch und Lucy entkommen. Die gelähmte Sandra nehmen sie im Laderaum des Schiffes mit.

Nach einem abenteuerlichen Flug durch die Galaxis landen Lucy und Glibsch auf Sül. Dort wird Glibsch sofort verhaftet, da es illegal ist eine andere Spezies zu importieren. Lucy wird in den Zoo von Sül gesperrt. Ihre Bitte einen Reparierroboter für ihren Vater zu bekommen und zurück nach Hause zu dürfen bleiben ungehört.

Kann sich Lucy außer dieser misslichen Lage befreien? Wird es ihr gelingen zur Erde zurückzukehren? Was geschieht mit Sandra, die immer noch im Laderaum des Schiffes liegt? Warum will Gladatsch, der König von Sül, die Erde zerstören? Und was sagt Glibschs Geliebte Glotschi zu alledem?

Antwort auf diese Fragen gibt es schon bald wieder, beim Stadttheater Kufstein im Kufsteiner Stadtsaal.

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Story, Lyrics und Regie: Klaus Reitberger
mit Kompositionen von Stefan Fritz
und Choreographien von Reda Roshdi

In den Hauptrollen:
Nelly Weinert als Lucy
Herbert Oberhofer als Glibsch
Klaus Schneider als Hermann
Varina Weinert als Sandra
Karolina Bucher als Glotschi
Franz Osl als Glabatsch

Bühne: Steffen Weinert
Chorleitung: Karolina Bucher
Regieassistenz: Stefanie Grießer

Produktionsleitung: Hildegard Reitberger

Trailer: Tobias Heckenbichler

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.