„Rettungsboot an Unbekannt“ – 2017

Unter zahlreichen internationalen Bewerbern wurde das Stadttheater Kufstein mit dem Stück „Rettungsboot an Unbekannt“ aus der Feder von Klaus Reitberger als einziger österreichischer Beitrag für das renommierte Theaterfestival „Theatertage am See“ in Friedrichshafen ausgewählt. Neben Bühnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum sind dort auch Teilnehmer aus den Niederlanden und Weißrussland vertreten, gegen die sich das Tiroler Trio am 07.April am Bodensee behaupten wird.

Am 06.April um 20:00 bietet sich einmalig im Stadttheater Kufstein die Gelegenheit, Zeuge einer aktualisierten Version dieser gegenwartskritischen Dystopie zu werden.

Was tun, wenn das, was du einst Heimat nanntest, nur noch Zerstörung, Tod und Chaos birgt? Wohin, wenn das Heute verspricht, dass es für dich an diesem Ort kein Morgen mehr geben wird?

In die Fremde, die all das verspricht, was den kühnsten Traum verblassen lässt – außer einem gewissen Ende gibt schließlich nichts zu verlieren.

Und wie hoch ist der Preis, den du zahlen würdest, um dein Zuhause und all jene, die dir lieb sind, zu beschützen? Denn was sind schon ein paar Menschenleben im Vergleich mit einer ganzen Zivilisation?

Im Grunde gar nichts…oder doch?

„Rettungsboot an Unbekannt“ erzählt die Geschichte von zwei Männern und einer Frau, die in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft den sterbenden Planeten Erde hinter sich gelassen haben, um auf einer florierenden Weltraumkolonie ein neues Leben aufzubauen. Nachdem eine Explosion das Raumschiff zerstört, das die Überfahrt in die neue Welt ermöglichen soll, treiben die drei als einzige Überlebende in einer Rettungskapsel durch die unwirtlichen Weiten des Weltalls. Während der Proviant immer weniger wird, wächst das gegenseitige Misstrauen der Passagiere – die Fragen um Wahrheit oder Lüge, Unfall oder Anschlag, Opfer oder Täter verdichten sich zusehends zur endgültigen Frage über Leben und Tod: „Rettungsboot an Unbekannt: ist da draußen irgendjemand?“

  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.