Der jüngste Tag

Ödön von Horváth’s
Schauspiel in sieben Bildern

Regie: Stefan Bric

Der jüngste Tag bricht für den Stationsvorsteher Hudetz an, als ihm die Wirtstochter Anna einen Kuss gibt und er das Signal für den Zug versäumt. Dieser kollidiert mit einem entgegenkommenden Güterzug; viele Menschen sterben und werden verletzt. Der Stationsvorsteher behauptet, er habe das Signal rechtzeitig gegeben, Anna unterstützt ihn und sagt falsch aus. Dieser Meineid sollte jedoch noch tragische Folgen mit sich ziehen. Hudetz bemerkt mehr und mehr, dass er sich in einem Spinnennetz der Lüge verfangen hat, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt…

Premierenbilder

Probenbilder

Trailer zum Stück

Es spielen für sie:

Thomas Hudetz: Klaus Schneider
Anna: Karolina Bucher
Frau Hudetz: Gitti Einkemmer
Wirt: Gunther Hölbl
Alfons: Manfred Seeber
Ferdinand: Markus Bodner
Leni: Stefanie Huber
Frau Leimgruber: Christl Lutz
Staatsanwalt: Winfried Ortlieb
Vertreter: Max Wekerle
Waldarbeiter: Horst Karrer
Pokorny: Sieghart Lutz
Streckengeher: Winfried Ortlieb
Gendarm: Sigi Riebl
Heizer: Rainer Karrer
Kind: Nelly Weinert

Schreibe einen Kommentar